PALLANZA UNA VILLA TARANTO

Verbania ist das grosste Industrie- und Handelszentrum des Lago Maggiore, entstanden im Jahr 1939 durch die Vereinigung von Intra, Pallanza, Fondotoce, Suna, usw. Seit 1992 ist Verbania die Hauptstadt der Provinz Verbano Cusio Ossola.
Sehenswert sind der Palazzo Viani Dugnani in Pallanza, ein Landschaftsmuseum mit Fresken aus dem 15. und 16. Jhdt. und einer archäologischen Sammlung; das Museum der Volksreligiosität im Palast Biumi-Innocenti, mit einer Sammlung von ungefähr 5.000 ex Voto; die Kirche Madonna di Campagna (1511), die auf einen früheren romanischen Bau gesetzt wurde, dessen Kirchturm erhalten blieb; die Gärten der Villa San Remigio auf dem Hügel Castagnola; die romanische Kirche San Remigio mit Fresken aus dem 16. Jahrhundert.
Absolut sehenswert ist der botanische Garten Villa Taranto, 1931 vom schottischen Captain Mc Eachearn eingelegt.Der wunderschöne Garten erstreckt sich über ca. 16 Hektar und gilt als einer der besten botanischen Gärten der Erde. Vom März bis Oktober ist der Garten geöffnet und in jeder Jahrszeit blühen wunderschöne Blumen und Pflanzen aus der ganzen Welt. Selbstverständlich sind hier die Azaleen, Rhododendren und Kamelien des Lago Maggiore zu sehen.
An der Seepromenade in Pallanza und Intra fahren die Schiffen zu den bezaubernden Borromaischen Inseln.
Der Stadtteil Intra ist für seine alte Anlegestelle im Jugendstil, für den Samstagsmarkt und seine zahlreichen Läden bekannt. Von der Schiffanlegestelle in Intra fahren die Fähren zur anderen Seite vom See, nach Laveno.



<< Zurueck zur Liste